Medienbildung und Informatik

Medienbildung und Informatik – zwei eigenständige Fächer in der RKM

In der RKM legen wir einen hohen Wert auf eine vertiefte IT-Ausbildung. Zwei wichtige Bausteine unseres Schulcurriculums sind daher die beiden eigenständigen Fächer Medienbildung und Informatik. Medienbildung wird durchgängig von Klasse 5-6 und 8-10 unterrichtet. Informatik steht in Klasse 7 auf dem Lehrplan und wird ab der 8. Klasse als Wahlfach fortgeführt.

Informatik und Medienbildung sind zwei unterschiedliche Fächer, die ihren Schnittpunkt in der digitalen Welt haben.

Medienbildung leistet einen Beitrag zur Allgemeinbildung und beschäftigt sich mit der Verwendung von digitalen Medien. Es wird mit Medien gearbeitet, Produkte erstellt (z.B. Präsentationen, Filme) und über Chancen und Risiken der Nutzung gesprochen. Medienkompetenz ist das Ziel des Unterrichts.

Informatik betritt einen anderen Bereich. Neben dem Programmieren stehen im Vordergrund Problemlösestrategien für die Verarbeitung von Informationen. Mit der Bezeichnung „Computational Thinking“ werden die Fähigkeiten zusammengefasst, die im Informatikunterricht erlernt werden.