Sportprofil

Bewegung, Spiel und Sport in der Schule ist unverzichtbarer Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den Schülerinnen und Schülern immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, und der Tatsache, dass Schule immer mehr im Ganztag stattfindet, kommt der Körper- und Bewegungsbildung eine immer größere Bedeutung zu. (vgl. Bildungsplan Sport BW)

An unserer Schule liegt der Schwerpunkt der Unterrichtsgestaltung auf dem Doppelauftrag des Sports: Erziehung zum und Erziehung durch Sport. Erziehung zum Sport bedeutet für uns, die Freude am und durch Sport bei den Schülerinnen und Schülern auf unterschiedlichste Art und Weise zu wecken, zu festigen oder weiterzuentwickeln. Dies realisieren wir unter anderem mit gemeinsamen Völkerball- und Fußballturnieren, der Teilnahme am Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia in unterschiedlichen Disziplinen oder bei unserem Wintersport- und Schwimmtag.

Erziehung durch Sport bedeutet für uns die Berücksichtigung und Förderung kognitiver, reflexiver, personaler und sozialer Kompetenzen in unserem alltäglichen Unterricht. Dies zeigt sich unter anderem in unserem Fairplay-Konzept sowie in unserem heterogenen Unterrichtsmodell in den Klassenstufen 5 und 6.