Projekte
 
 
 
Das Musical Toms Traum
 
Ein Abend ohne Schrecken, voller Träume, voller Tanz und Musik - die Aufführung des Musicals „Toms Traum" wird zu einem traumhaft schönen Abend.

„Spannend! Lustig! Aufregend … oder einfach nur „traumhaft“ – einen wunderschönen Abend der Superlative erlebten die Zuschauer des Musicals „Toms Traum“ am 12. und 13. April in der Stadthalle Korntal.  Stehende Ovationen. Jubel und strahlende Gesichter bei den Schauspielern, den Tänzern, den Sängern, dem Chor und auch den Helfern hinter der Bühne als auch bei den Zuschauern, die am vergangenen Dienstag und Mittwoch einen einmaligen Abend in der ausverkauften Stadthalle Korntal erlebten.   

Die Lehrerlinge in der Traumküche...


Lehrling Felix und der Traumelf...


  Nach dem Musical „Mr. Karl“ aus dem Jahr 2009, dessen Thema ernst war, entpuppte sich „Toms Traum“ als das komplette Gegenteil: Beschwingte Musik – Swing, Reggae, Rock und Balladen prägten die Musik, die vom Schüler-Chor unter Leitung von Frau Ummenhofer gesungen und von einer Lehrerband untermalt wurde. Auf der Bühne wurde die Geschichte von Tom erzählt, der nicht nur Alltag mit Liebeskummer, Matheproblemen und bösen Mitschülern zu hadern hat, sondern den auch Alpträume befallen, die in der Traumküche für ihn gebraut werden.
Doch als der Traumkoch mal Pause machte, übernahm Traumkoch-Lehrling Felix das Kommando in der Küche und letzterer braute Tom mal einen schönen Traum und schickte Tom einen Traumelf, der nicht nur seine bösen Träume vertrieb. Der Traumelf half Tom auch mit seinen Matheproblemen, bei seinen Sorgen mit den bösen Jungs und natürlich half der Traumelf auch bei Toms Liebeskummer mit seiner Mitschülerin Lisa.  
die Traummonster und das Traumtaxi...



Traumelf, Teddy und Tom in Toms Zimmer...


  Mit viel Witz, Charme und Engagement begeisterten die Schülerinnen und Schüler das Publikum und die einfachen aber effektvollen Bühnenarrangements ergänzten das Spiel auf der Bühne. Am Ende des Abends verlässt der Traumelf Tom glücklich und sorgenfrei, allerdings werden die beiden sich bestimmt in einem schönen Traum wiedertreffen.
Alle Schauspielerinnen und Schauspieler, Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne waren Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 der Realschule Korntal-Münchingen. Den Chor bildeten die Klassen 5a, 7a und die Chor-AG.  
auf dem Schulhof...


der Mathelehrer wird verzaubert...


  Für alle war dieses Musical ein prägendes Erlebnis, egal ob man zum Ensemble gehörte oder als Zuschauer in den Reihen vor der Bühne saß, denn was diese Schüler an diesem Abend geleistet haben, verdient großen Respekt. Hier zeigt sich, was Kinder leisten können, wenn sie Spaß an der Sache haben und einen Sinn in ihrer Arbeit sehen. Wie Profis bewegten sie sich auf der Bühne und spielten charmant mit dem Publikum, welches begeistert bei den Songs mitklatschte.
Besonders wichtig für den Erfolg des Musical waren natürlich die abwechslungsreichen Lieder: Die Rocksongs, wie „Wir rühren fix, wir rühren schnell“ oder „Heute Nacht gibt's keine Schrecken“ trugen dazu ebenso bei wie die Raeggae-Lieder „Nie im Traum“ oder „Keine Ahnung“ oder die Balladen „Wir heben ab“ und vor allem die liebevolle Ballade „Ich träum von dir“ vorgetragen von den Solisten Sophie di Marco und Laura Rösch.  
die Traummonster und Schlingewächse...



mit dem Traumballon heben sie ab...

  Was für ein Abend! Was für ein Musical! Was für eine Leistung aller – vor und hinter der Bühne. Neben Eltern, Großeltern und den Vertretern der Stadt, des staatlichen Schulamt, der benachbarten Schulen, ehemalige Schüler und Lehrer, Mitschülern saßen auch viele Schüler und Lehrer im Publikum, die die Schauspieler, Tänzer und Sänger als ganz andere Schüler im Unterricht kennen.
Und so ist es nicht verwunderlich, dass am Ende dieser beiden Abende nicht nur den stolzen Eltern Tränen in den Augen standen, sondern die Lehrer sich anerkennend von den Plätzen erhoben und minutenlang Beifall klatschten. Der Dank gilt allen, die solch ein unvergessliches Erlebnis möglich machten, an erster Stelle natürlich Stefanie Wolf, Regina Hartmann und Vanessa Fohrer, die dieses Musical initiierten, vorbereiteten und die Leitung des Musicals hatten.  
zurück in der Traumküche...


das große Finale...


  Fast tagtäglich hatten diese drei und Frau Ummenhofer in den Wochen vor dem Musical an der Entstehung dieses Werkes gearbeitet, haben unermüdlich um die schauspielerische, tänzerische und musikalische Wirkung des Stückes gerungen. Doch der Erfolg ist nur möglich, wenn ganz viele Hände zusammenarbeiten.
So haben fast alle Kollegen der RKM irgendwann und irgendwie mit der Musicalaufführung zu tun bekommen und ihr zu diesem mitreißenden Erlebnis verholfen. Und natürlich und vor allem geht der Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem Musical auf oder hinter der Bühne mitgewirkt haben.  
Freude bei den Darstellern...



Frau Hartmann, Frau Wolf und Frau Fohrer...


  Auch ein Dank geht an die fleißigen Mütter und Väter, die an der Entstehung dieses Projekts der Realschule Korntal-Münchingen mitgeholfen haben, an den Elternbeirat und den Förderverein. Ohne die vielen Helfer und Unterstützer wäre "Toms Traum" wohl nicht zustande gekommen.
An zwei unvergesslichen Abenden im April 2011 hat „Toms Traum“ die vollbesetzte Stadthalle Korntal verzaubert. Noch lange werden wir diese Musical-Aufführung in guter und schöner Erinnerung haben.